Welches Kompression...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Bei Gastbeiträgen müssen diese freigeschaltet werden.

Welches Kompressionsprogramm nutzt FunXD? 🙂

6 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
163 Ansichten
Beiträge: 1
Themenstarter
 

Hallo, es ist ja nun immer etwasschwierig mit den Sicherungen, die auf eine 25er BD zu bekommen.

Entweder sind 50min DL etwa 3500MB oder mehr und passen nicht bei den üblichen Episodenzahlen oder mit 900MB plus DL sinds hier zu wenig für die Qualitätssachen.

 

Ich habe Handbrake in zig Einstellungen probiert mit 2 pass schnell und das andere in slow bis paranoid. Aber immer sind plötzlich Farbstufuungen in Flächen zu sehen. Bei der FunXD Methode selbst wäre mit schätzungsweise zumindest 1400MB statt 900MB es alles sehr sauber. Bspw wie bei Wayne.

 

Was kann die passende Software sein? Ich hab eigentlich auch Handbrake Codes schon hinzu gefügt, ohne sonderliche Besserung.

Westworld bspw. in sehr guter Qualität bei 2500GB, notfalls etwas weniger wäre etwas tolles...

Danke für die Problemlösungshilfe!

 
Veröffentlicht : 14. Mai 2024 12:59
Beiträge: 185
Mitglied Moderator
 

hmm. wir backen unsere brötchen auch nur mit handbrake, evtl. mit filtern.

brennst du den kram etwa?

 
Veröffentlicht : 14. Mai 2024 13:09
 muma
Beiträge: 158
Estimable Member
 

mit 2 pass schnell und das andere in slow bis paranoid

Hier hast du schon das Problem. 2-pass Encoding hilft zwar dabei, eine bestimmte Größe nicht zu überschreiten, aber nicht wirklich dabei, eine bestimmte Qualität zu erreichen.
Versuch es mal mit "Konstante Qualität" und RF: 23 und medium. Dazu dann Audio entsprechend runterschrauben, falls nötig.

 
Veröffentlicht : 14. Mai 2024 15:15
 Remy
Beiträge: 2
 

Hmm. also ich denke nicht, dass es durch 2 Pass, mit einem schnellem Durchgang schlechter wird.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der automatische, konstante Modus mit Schieberegler bessere Werte hat, als das Slow eingestellte mit der mittleren Bitratenangabe mit so 24h Umwandlungsdauer. Aber ich werd das auch nochmal probieren.Vielleicht versucht der mir nicht konstanter BR tatsächlich was an falschen Stellen zu sparen.

Hab zumindest noch das hier drin stehen lassen bei ref=5:bframes=5

Aber da gibt es bestimmt noch mehr, was sich mit x.265 verträgt, womit man es mehr ausrechnen lassen kann für bessere Details.

 

Und ja, Festplatten crashen nach ein paar Jahren, online ists auch nicht lange... und man soll das auch nicht immer wieder laden wegen so nem energetischen Grund, 25BD Verbatims halten einige Jahrzehnte und passen eigentlich genau. Bis auf die Problemfälle mit zu viel oder zu wenig. 🙂

 
Veröffentlicht : 17. Mai 2024 18:14
 muma
Beiträge: 158
Estimable Member
 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der automatische, konstante Modus mit Schieberegler bessere Werte hat

Der Unterschied ist, dass je nach Bildinformation weniger oder mehr Bitrate genutzt wird, um eine gleichbleibende Qualität zu ermöglichen. 2-pass hingegen nutzt eine konstante Bitrate, unabhängig davon ob das ein komplexes Bild, oder ein Schwarzbild ist. Das wird jetzt für das Schwarzbild zu viel, kann dafür aber für das komplexe Bild zu wenig sein.

Du hast also konstante Qualität vs. konstante Bitrate.

 
Veröffentlicht : 18. Mai 2024 06:25
 muma
Beiträge: 158
Estimable Member
 

Nachtrag: Ja, es gibt auch bei 2-pass die Option, mit variablen Bitraten zu arbeiten. Allerdings bleibt weiterhin die maximale Rate auf das limitiert, das du eingestellt hast.

Ein Kommentar im Doom Forum beschreibt das recht gut: 

With 2-pass you target an average bitrate. Hard to compress movies will have worse quality and easy movies will have better quality.
With CRF you target a quality level. Hard to compress movies will have larger files and easy to compress movies will have smaller files.

 
Veröffentlicht : 18. Mai 2024 06:32

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

Vorschau 0 Revisionen Gespeichert