Handbrake Einstellu...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Bei Gastbeiträgen müssen diese freigeschaltet werden.

Handbrake Einstellungen

Seite 4 / 5
Forum » 9. November 2020
Tippse FuN-Buddy

@pfeffer_ko

Ich selbst habe mir das MSI MAG B550 Tomahawk ausgewählt. * 

Mit 6x SATA und Intel 2,5Gbit Netzwerk bleiben aber eh nichtmehr allzuviele Boards übrig: 

https://geizhals.at/?cat=mbam4&xf=1244_6~17256_1~18946_1~18947_1~317_B550~4771_Intel~493_4x+DDR4+DIMM&asuch=&bpmin=&bpmax=&v=e&hloc=at&hloc=de&plz=&dist=&mail=&sort=t&bl1_id=30&togglecountry=set

Wenn du Intel als Netzwerkchip Anbieter rausnimmst, werden es mehr Boards 😉 

Über Intels QSV kann ich leider nichts sagen. Aber sehr interessant dass die Dateigrößen im Vergleich zu NVenc doch gut runtergehen. 

*) Im Vergleich zu meinem vorherigen Asus ist das UEFI vom MSI Board einfacher/übersichtlicher. ASUS geht doch deutlich mehr ins Detail mit den Feineinstellungen. Also ein Extremoverclocker wird nicht glücklich mit dem MSI, für mich ists aber gerade richtig. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. Juni 2021 17:44
Forum » 9. November 2020
Frischfleisch FuN-Buddy

@mein name

War alles sehr hilfreich für mich. CPU 3700x hab ich mittlerweile schon bekommen für 269€ und als Board ist es ein ASUS ROG STRIX B550-F GAMING geworden, schwankte aber auch zwischen dem und verschiedenen MSI. Allerdings gibt es grad ne Aktion mit -15% Rabatt auf Asus und deshalb hat es nur 152€ gekostet. Hoffe ja der riesige mitgelieferte Kühler ist kein schlechtes Zeichen, dass der Ryzen trotz 65 Watt so heiß wird.

Da ich vom jetzigen Board Asus gewohnt bin und mich auch gerne mit den Einstellungen befasse, ist das glaube ich die bessere Wahl für mich. Geplant ist der Ryzen nach Umbau ein paar Tage unter dem mitgelieferten Kühler um zu sehen, wie stabil der läuft und dann kommt das ganze unter eine Wasserkühlung mit 360er Radiator. Hierzu hab ich auch schon Adapter bekommen, damit das auf AM4 passt. 

Über QSV schreib ich demnächst nochmal was, hab da am Laptop noch rumprobiert.

 

Gruß

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Juni 2021 11:19
Forum » 9. November 2020
Ich glaube mir gefällt es hier FuN-Buddy

Moin, ich habe weiter viel herumprobiert, wobei tatsächlich RF22 meim Favorit wurde. Macht etwas mehr subjektive Qualität her (Einbildung?), Zeit in etwa gleich

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Juli 2021 07:56
Forum » 9. November 2020
Ich glaube mir gefällt es hier FuN-Buddy

ist eigentlich ein höherer Rf Wert besser oder Schlechter ? 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Oktober 2021 16:05
Forum » 9. November 2020
Tippse FuN-Buddy
Veröffentlicht von: @schallplatte

ist eigentlich ein höherer Rf Wert besser oder Schlechter ? 😉

Hängt ihn höher! Er hat tatsächlich wieder die verbotene Frage gestellt!! 🤣 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Oktober 2021 18:36
FuN und Schallplatte gefällt das
Forum » 9. November 2020
Ich glaube mir gefällt es hier FuN-Buddy
Veröffentlicht von: @meinname
Veröffentlicht von: @schallplatte

ist eigentlich ein höherer Rf Wert besser oder Schlechter ? 😉

Hängt ihn höher! Er hat tatsächlich wieder die verbotene Frage gestellt!! 🤣 

Mädels ihr müsst mir verzeihen 😀 Ich rippe gerade zum ersten mal eine Dvd und kapiere nur die hälfte 😉

wäre lieb wenn mir jemand helfen könnte 🙂

 

Dvd sollte verlustfrei in MKV und H265 codiert werden

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Oktober 2021 19:03
Forum » 9. November 2020
 FatBoySlim
Gast

Ich wandel die DVD immer erstmal in ne Mkv-Datei um, mit "MakeMKV"(gibts auch kostenlos im Internet). Damit dann die im VIDEO_TS-Ordner enthaltene VIDEO_TS.IFO auswählen & Start.

Wie Du das dann mit Handbrake in x265 umwandelst, musst Du ausprobieren. Hab selbst ne DVD noch nicht komprimiert. Würde auf jeden Fall schärfen (Unscharf maskieren oder, bei großer Körnigkeit, LapSharp/grain). Fürn ersten Versuch vielleicht RF22 ausprobieren, wenns dann noch zu groß ist, höher gehn. Bei Audio alle gewünschten Spuren auswählen & jeweils, statt DTS, AC3 Bitrate 384 oder 448. Untertitel nicht vergessen &, wenn Du das möchtest, Kapitel.

Viel Spaß! 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Oktober 2021 19:59
Forum » 9. November 2020
Ich glaube mir gefällt es hier FuN-Buddy
Veröffentlicht von: @FatBoySlim

Ich wandel die DVD immer erstmal in ne Mkv-Datei um, mit "MakeMKV"(gibts auch kostenlos im Internet). Damit dann die im VIDEO_TS-Ordner enthaltene VIDEO_TS.IFO auswählen & Start.

Wie Du das dann mit Handbrake in x265 umwandelst, musst Du ausprobieren. Hab selbst ne DVD noch nicht komprimiert. Würde auf jeden Fall schärfen (Unscharf maskieren oder, bei großer Körnigkeit, LapSharp/grain). Fürn ersten Versuch vielleicht RF22 ausprobieren, wenns dann noch zu groß ist, höher gehn. Bei Audio alle gewünschten Spuren auswählen & jeweils, statt DTS, AC3 Bitrate 384 oder 448. Untertitel nicht vergessen &, wenn Du das möchtest, Kapitel.

Viel Spaß! 😉

Ich Danke dir, das ist ein Prima Anfang 🙂

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Oktober 2021 20:31
Forum » 9. November 2020
Tippse FuN-Buddy

Meine Settings wären: 

Übersicht Tab: 
Format: MKV (wichtig, das zuerst einstellen)

Video Tab:
Encoder: H.265 (logisch)
Bildfrequenz: same as source (Unbedingt! Hier nicht rumspielen, es wird nicht besser)
Bildfrequenz: Konstante Bildfrequenz (bessere Kompatibilität, außerdem ist quasi eh alles konstant)
Qualität: RF 19-21 (kleinere Zahl = bessere Qualität) 
Je besser die Qualität auf DVD ist, desto höher kann man RF stellen. 

Filter Tab: (Hier setze ich nur ein was wirklich notwendig ist. Ich mag möglichst beim Original bleiben.)
Da die Quelle eine DVD ist und diese wahrscheinlich interlaced ist:  
Interlace-Erkennung: Default
Deinterlace: Decomb

Audio Tab: 
Deutsch und Original-Sprache; jeweils AC3. 
Wenn 5.1 vorhanden, dann 5.1 und 384kbits. Wenn nur Stereo vorhanden dann Stereo und 224kbits. 

Kapitel und Untertitel alles mitnehmen was geht. 

Und dann gehts los! Sag uns wie du es findest. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Oktober 2021 22:15
Forum » 9. November 2020
 FatBoySlim
Gast

Möchte "mein Name" in allen Punkten zustimmen. Abgesehen davon, dass seine Anleitung viel ausführlicher ist, stimmt v.a. auch seine Angabe des RF-Werts! Habe gestern mal spaßeshalber den Film von einer DVD (ca. 8GB) mit RF22 komprimiert & kam im Ergebnis auf nur 1GB der x265-Version, da kann man den Wert also wirklich niedriger bzw. auf höhere Quali setzen. Liegt wohl daran, dass eine DVD bestimmt viel weniger Informationen als eine BluRay beinhaltet, und hatte ich so nicht bedacht.

Lg

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Oktober 2021 18:05
Seite 4 / 5

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

 
Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
+5