GPU Encoding in x26...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Bei Gastbeiträgen müssen diese freigeschaltet werden.

GPU Encoding in x265

Forum • 9. November 2020
Forumsjungfrau FuN-Buddy

Hallo,

habe hier mal eine Frage und möchte dabei auf euren Erfahrungsschatz zurück greifen, ich habe das Programm Handbrake benutzt um BluRay oder Hochwertige x264 Filme mit der x265-Komprimierung zu "verkleinern".

Da gibt es bei mir diese 4 H265-Einstellungen.

H265

H265 10 Bit,

H265 12 Bit,

H265 NVIDIA.

Ich habe alle mal mit mehreren Einstellungen versucht, very fast, fast und normal, mit den Rf Werten 18, 22 und 24.

optimiertes Video mit medium, slow.

ich konnte ausser in der Zeit für das encoding und der daraus resultierenden Bitrate des Videos keine nennenswerten Unterschiede feststellen.

Ausreisser war das H265 Nvidia, das hat die Zeit überall geschlagen, aber die Filegrösse war auch die größte dabei, Abhilfe hat hier der Rf-Wert gebracht, ich habe ihn auf 36 geändert, und das Video in Bestmöglicher Qualität eingestellt, von der Zeit her bringt das NVIDIA den größten Erfolg, bei einem 82 Minuten Video dauerte das Encoding nur 16 Minuten das File war danach 1800 MB groß.

Die anderen Zeiten waren alle über 1 Stunde, wobei die Slow-Version knapp 4 Stunden gedauert hat.

Meine Frage jetzt, ich habe alles mal auf meinem Fernseher angeschaut und kleine Unterschiede festgestellt in der Blockbildung bei Dunklen Szenen, diese sind aber nur Minimal.

Original war die BluRay

Against the Night 2017 Multi Comlete Bluray-SharpHD

Habt ihr Erfahrung mit der H265 NVIDIA Codierung?

Ich würde gerne auch meine Serien damit codieren, möchte aber die Größtmögliche Qualität dabei heraus holen, bevor ich die Sourcen lösche, zumal ich immer lese das er Rf-Wert so wichtig ist für die Qualität, der wäre bei NVIDIA aber immer zwischen 35 und 40 um die gewünschte Größe der Ausgabe zu erreichen.

Weil die Zeitersparnis ist Mega bei dieser Encodierung, zumal bei Serien mit über 100 Filmen.

Hat jemand Erfahrung mit dem Programm TMPGEnc Video Mastering Works7?

Da gibt es auch massig Einstellmöglichkeiten.

 

Gruß Spirit

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 12. Mai 2021 23:46
Werner gefällt das
Forum • 9. November 2020
Tipper FuN-Buddy

Die gebührt großer Respekt. Du setzt dich hin und probierst alle Settings durch und vergleichst. Perfekt! 

Ich glaube dir aber sofort dass du nicht viel Unterschied sehen kannst. 

H265, H265 10bit und H265 12bit sind ja quasi das gleiche, nur dass du dem Codec verschieden viele Farbnuancen zugestehst.

Standard sind 8bit pro Kanal, das bekommst du auch hier bei funxd. Das ist auch auf Blurays so drauf (und DVDs und TV und Streams). Wenn du mit 10bit codierst hat der Codec etwas bessere Möglichkeiten Farbverläufe darzustellen. Aber dazu muss das Bild auch entsprechend sein (leichte Farbverläufe über größere Flächen; Himmel zB). Und natürlich hängt es von Ausgangsmaterial ab. Von einer 8bit Bluray auf 10bit codieren, bringt kaum was, quasi nichts, das sind nur Nuancen. 12bit wird sowieso nirgendwo genutzt, da 10bit schon mehr sind als es bräuchte. 

Etwas mehr Unterschiede gibt es bei den Optimierungen. Wobei hier zu beachten gilt dass die Standard Voreinstellungen Fast, Medium und Slow sehr Nahe beinander liegen. Die geben sich sowohl bei der Geschwindigkeit als auch der Qualität kaum was. Bei den Extremen Ultrafast, Superfast sowie Veryslow und Placebo hingegen merkt man dafür einen extremen Unterschied, sowohl bei der Zeit als auch bei der Qualität. Meiner Meinung nach sind die Extreme aber nicht brauchbar und man sollte sich irgendwo an die Mitte halten. 

Zum GPU encoding: Das ist ein Kapitel für sich. 
Unschlagbar super schnell, aber leider so garnicht effizient. Du hast dem ja schon entgegengewirkt indem du die Qualität herabgesetzt hast und der herabgesetzten Qualität hast du dann entgegengewirkt durch Zeitoptimierungen. Aber ob das Sinn der Sache ist? 

Ich sag mal so: Wenn du mit der GPU codierung zufrieden bist, dann kannst du das schon nutzen. Aber beste Qualität bei gleichzeitig gerigem Platzverbrauch wirst du nur mittels CPU erreichen und das kostet entsprechend Zeit. 

Ja, der RF Wert ist der Haupthebel wenn es um Qualität/Platzverbrauch geht. Ich codiere das meiste mit RF22, kann aber je nach Film auch abweichen. 

Wie es mit RF und GPU aussieht habe ich aber nicht weiter getestet. GPU und RF 36 klingt zumindest sehr matschig. 

Und es kommt natürlich auch stark auf den TV an. Da gibt es immense Unterschiede. Ich habe schon Geräte gesehen die ein super codiertes Video absolut matschig darstellen, als auch welche die ein matschiges Video super toll aussehen lassen. 

Für mich war das Fazit: RF22, Medium, CPU codierung. 
Ja das kann schonmal dauern und eine ganze Serie zu codieren macht keinen Spass mehr. Aber ich denke mir wenn die Qualität mal weg ist, bekomme ich sie nicht wieder. Darum lieber weniger und langsam als im nachhinein nochmal laden weil man doch gerne mehr gehabt hätte. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Mai 2021 12:43
Werner gefällt das
Forum • 9. November 2020
Forumsjungfrau FuN-Buddy

Danke für die ausführliche Antwort, so mache ich das jetzt auch, beim NVIDIA-Encoding hatte ich kein gutes Gefühl, eben weil ich den RF-Wert so hoch stellen mußte um einevergleichbar kleine Filegröße zu haben und die Bit-Rate war dann schon ziemlich klein.

Und Du hast völlig recht, wenn die "Originalen" einmal weg sind, sind Sie weg, manche Sachen bekommt man ja auch nicht wieder, ich habe mir jetzt so eine kleine Faustformel zurecht gelegt, das mit dem RF-Wert von 22 und der Medium Einstellung, ist eine gute Sache, ich codiere mit diesem Wert alles was bis einer Bitrate von 6.000- 8.000 ist, mit RF 24-26 gehen BD mit der originalen Bitrate oder auch alles ab 10.000.

Alles was Kleiner ist, habe manche Serien von HQC die liegen so bei 3000 - 4000, die mache ich dann mit RF von 20.

Alles was kleiner ist als 1GB lasse ich so wie es ist...

FuN hat auch super Releases, die Qualität ist durchgehend super, darum schaue ich vorher immer hier erst nach ob es was gibt oder nicht, wenn nicht mache ich selber, obwohl ich sagen muß, oft wird dann hier ein paar Tage später released und ich habe mir die Arbeit umsonst gemacht 🙂 Ein Download geht immer schneller, darum bin ich begeistert von dieser Seite.

FuN hat aber auch zu DivX-Zeiten schon immer super Qualität geliefert, 70% meiner Filmsammlung besteht aus diesen Releases. Und so langsam tausche ich wieder alles aus gegen die neuen Encodes... Auch finde ich die Bilder die hier zu den Filmen angeboten werden, die haben Flair und vermitteln einen ein gutes Gefühl, ich lege die dann als Cover über die Filme und so sieht man direkt wenn man den Mediaplayer öffnet was einen erwartet.

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 13. Mai 2021 21:16
Forum • 9. November 2020
Auf alles Antworter FuN-Buddy
Veröffentlicht von: @spirit

Auch finde ich die Bilder die hier zu den Filmen angeboten werden, die haben Flair und vermitteln einen ein gutes Gefühl, ich lege die dann als Cover über die Filme und so sieht man direkt wenn man den Mediaplayer öffnet was einen erwartet.

Servus,

Das kommt von der TMDB oder IMDB.
Schau Dir mal TinyMediaManager an - lade Dir hier die V3 und nicht die aktuelle V4 runter - Du wirst staunen wie einfach es ist, Deine Sammlung zu verwalten und nicht nur die "originalen" Covers zu den jeweiligen Filmen zu bekommen. Gleichzeitig legt TMM auch die passende nfo Datei an und Du hast quasi keine Probleme mehr 😎 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Mai 2021 21:31
Forum • 9. November 2020
Forumsjungfrau FuN-Buddy

@werner-a Danke für den Tip Werner, ich werde mir das mal anschauen, die Filme bleiben aber auf meiner Platte oder gehen die in eine Cloud?... Na ich schaue mir das mal an 😎  wird ja selbsterklärend sein denke ich.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 13. Mai 2021 21:41
Forum • 9. November 2020
Auf alles Antworter FuN-Buddy

@spirit - Nene - nix Cloud. Das bleibt alles bei Dir. TMM ist nur ein Verwaltungsprogramm das aber find ich super Dienste leistet. Schaus Dir mal an, es kostet nix (die 3er-Version).
Ich glaub Du wirst Dich freuen 😎 

Um etwas Einarbeitung wirst Du aber nicht kommen - aber wir helfen Dir sehr gerne weiter wenns wo Bröserln geben sollte

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Mai 2021 21:51
Forum • 9. November 2020
Frischfleisch FuN-Buddy

Über die Grafikkarte zu encoden spart zwar Zeit, aber dafür ist die Datei größer als bei einem CPU-Encode.

Die Qualität ist allerdings nicht so schlecht wie manche meinen. Mittlerweile erhält man mit NVENC richtig gute Ergebnisse. Wenn man mit einer Lupa ran geht wird man sicherlich hier und da leichte Unterschiede feststellen, aber das Ergebnis ist absolut brauchbar bzw gut. 

Ich selbst nutze es für meine Encodes. Die etwas größere Dateien sind mir egal. Im Vergleich zu x264 spart man ja immer noch sehr viel Platz. 

Fang mal an über die CPU zu encoden. Nach kurzer Zeit kotzt du im Strahl weil das so ewig lange dauert .... 

Was viele auch nicht bedenken: Die GPU macht das im Vorbeigehen innerhalb weniger Minuten. Die CPU läuft auf Anschlag über Stunden. Während dessen kann man keine Spiele spielen oder andere "komplexe" Anwendungen nutzen. Und dann noch der Stromverbrauch ... 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Mai 2021 23:56

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

 
Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
+2